Aktuelles

Die KoBa Jobcenter Landkreis Harz informiert:

Zukunftstag 2018 – Schüler erleben einen Arbeitstag in der öffentlichen Verwaltung

Insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 15 Jahren hatten das Angebot genutzt, sich im Rahmen des bundesweiten Girls- und Boys-Day am 26. April über die vielfältigen Arbeitsbereiche und Aufgaben der KoBa Harz zu informieren.

„Ich werde euch jetzt einige Dinge über die KoBa Harz erzählen. Hört gut zu, denn am Ende des Tages möchten wir mit euch ein kleines Quiz veranstalten“, so lautete zu Beginn der Tipp für die zehn Schülerinnen und Schüler von der Beauftragen für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA), Simona Barnigeroth. Und so lauschten diese auch sehr aufmerksam, als ihnen eingehend erklärt wurde, was sich eigentlich so hinter den Begriffen Hartz IV, Grundsicherung und Arbeitslosigkeit verbirgt. Gemeinsam sprach man darüber, welche Probleme die Menschen haben, die Grundsicherung brauchen und wie man ihnen helfen kann. Die Schülerinnen und Schüler erkannten schnell, wie wichtig es ist, eine Arbeit zu haben, von der man leben kann und dass ein guter Schulabschluss und eine Berufsausbildung wichtig sind, eine solche Arbeit zu bekommen.

Danach ging es auf Entdeckungsreise Teil 1 durch das Gebäude in der Schwanebecker Straße 14 in Halberstadt. In zwei Gruppen aufgeteilt hatten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, die Beschilderung im Hause auf ihre Bürgerfreundlichkeit hin zu prüfen und gleichzeitig verschiedene Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Ämtern des Landkreises zu finden. In zwei Fällen wurde angemerkt, dass die Beschilderung überarbeitet werden müsste. Die Kollegen aus dem Jugend-, Sozial- und Gesundheitsamt sowie der Kreisvolkshochschule erzählten zudem den Teilnehmern, was ihre Aufgaben seien und welche Berufsabschlüsse dafür notwendig sind.

Anschließend folgte Teil 2 der Entdeckungsreise, die unter dem Motto lief „Wie sieht das Alltagsgeschäft in bestimmten Bereichen innerhalb der KoBa Harz aus?“. Die Jugendlichen unterhielten sich mit Kollegen aus den verschiedenen Fachbereichen und erhielten so einen grundlegenden Überblick über die vielfältigen Einsatzgebiete speziell in der KoBa Harz.

Dann kam die Mittagspause bei der KoBa-Eigenbetriebsleiterin Claudia Langer. In einer lockeren Runde mit Pizza und Döner konnten die Schülerinnen und Schüler der Chefin von rund 360 KoBa-Mitarbeitern Fragen stellen und erzählten über eigene Hobbies, Erfahrungen und Berufswünsche.

Nach der Pause standen noch zwei Punkte auf der Tagesordnung. Zuerst das morgens bereits angekündigte Wissensquiz für die Teilnehmer. Mit Hilfe eines umfassenden Fragebogens konnten die Jugendlichen so selber überprüfen, was sie bereits alles gelernt hatten. Zur Belohnung gab es für jeden eine Kleinigkeit.

Da die Entscheidung für die passende Berufsrichtung gar nicht so einfach ist, gab es am Ende eines ereignisreichen Tages noch einmal die Möglichkeit zur Berufsorientierung. Beim Besuch im BIZ testeten die Schülerinnen und Schüler den digitalen Berufe-Entdecker und stellten fest, dass es einige Fachrichtungen gibt, die zu ihren Interessen passen und über die sie sich näher informieren sollten.

 

 


Mehr Geld für SGB II-Empfänger ab 2018

Die Regelsätze der Grundsicherung steigen ab Januar

Ab Januar 2018 steigen die Regelbedarfe in der Grundsicherung. SGB II-Empfänger erhalten also monatlich mehr Geld. Die Anhebung ist bundesweit einheitlich per Gesetz geregelt und wird jedes Jahr auf Grundlage der durchschnittlichen Preiserhöhungen und der Entwicklung der Nettolöhne angepasst.

So erhält z.B. ein alleinstehender Erwachsener ab 1.1.2018 monatlich 416 Euro Grundsicherung, also 7 Euro mehr als vorher.

Gesetzliche Regelbedarfsstufen Ab 01.01.2018 bisher
leistungsberechtigter Erwachsener

(Alleinstehend / Alleinerziehend / mit minderjährigem Partner)

416 Euro 409 Euro
leistungsberechtigter Erwachsener

(Ehepartner / Lebenspartner in Bedarfsgemeinschaft)

374 Euro 368 Euro
leistungsberechtigter Erwachsener

(18-24 Jahre, im Haushalt der Eltern)

332 Euro 327 Euro
leistungsberechtigter Jugendlicher

(14-17 Jahre)

316 Euro 311 Euro
leistungsberechtigtes Kind

(6-13 Jahre)

296 Euro 291 Euro
leistungsberechtigtes Kind

(0-5 Jahre)

240 Euro 237 Euro

Auch vom Regelbedarf abhängige Mehrbedarfe, beispielsweise für Alleinerziehende, steigen entsprechend. Die umfangreiche Unterstützung aus dem Bildungspaket für Kinder aus gering verdienenden Familien bleibt bestehen. Die Kosten für Unterkunft und Heizung werden zusätzlich zu den Regelbedarfen, entsprechend der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.

Die KoBa Harz wird die Regelbedarfserhöhung bei den Zahlungen für Januar 2018 automatisch berücksichtigen. Ein geänderter Bescheid mit der Neuberechnung wird jedem Leistungsberechtigten nach und nach zugesandt. Leistungsberechtigte, die diesen Bescheid aus nachvollziehbaren Gründen schon früher benötigen, können sich telefonisch an ihren Fallmanager wenden.