Aktuelles

Die KoBa Jobcenter Landkreis Harz informiert

 


Pressemitteilung

04.02.2019 KoBa Jobcenter und Sozialamt des Landkreises Harz informieren zum Urteil des Bundessozialgerichts über Berechnungen Kosten der Unterkunft der Jobcenter


Zukunftstag 2019 bei der KoBa Harz – Ein umfangreicher Arbeitstag in der öffentlichen Verwaltung

Wie jedes Jahr hat die KoBa Harz auch dieses Mal Schülerinnen und Schüler ermöglicht, im Rahmen des bundesweiten Girls- und Boys-Day am 28. März einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche und Aufgaben der öffentlichen Verwaltung zu bekommen.

 Insgesamt acht Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren nutzten das Angebot und erlebten einen arbeitsreichen und gleichzeitig spannenden Tag. Start des Zukunftstages war um 8:30 Uhr und die Schülerinnen und Schüler mussten sogleich aufmerksam zuhören, denn Simona Barnigeroth, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) erklärten ihnen mit Hilfe einer kurzen Präsentation Begriffe wie Hartz IV, Grundsicherung sowie den organisatorischen Aufbau der KoBa Harz. „Am Ende des Tages möchten wir mit euch ein kleines Quiz veranstalten“, so Simona Barnigeroth. „Dann könnt ihr selber überprüfen, was ihr euch alles gemerkt habt.“ Zusätzlich sprach man darüber, welche Probleme die Menschen mitbringen, die Grundsicherung brauchen und wie wichtig es ist, eine Arbeit zu haben, von der man leben kann und dass ein guter Schulabschluss und eine Berufsausbildung wichtig sind, eine solche Arbeit zu bekommen.

Danach wurde das Thema vertieft: „Was machen die Mitarbeiter der KoBa Harz eigentlich den ganzen Tag so?“. Die Jugendlichen unterhielten sich mit Kollegen aus den verschiedenen Fachbereichen wie z.B. die Eingangszone, den aktiven Leistungsbereich, den Arbeitgeberservice sowie den passiven Leistungsbereich. So erhielten die Schülerinnen und Schüler einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Einsatzgebiete speziell in der KoBa Harz.

Nachdem die Teilnehmer sehr viele Informationen über das Alltagsgeschäft einer Behörde gehört hatten, folgte dann die Mittagspause, die wie immer bei der KoBa-Eigenbetriebsleiterin Claudia Langer stattfand. In einer lockeren Runde mit Pizza und Döner konnten die Schülerinnen und Schüler der Chefin von rund 340 KoBa-Mitarbeitern Fragen stellen und erzählten über eigene Hobbies, Erfahrungen und Berufswünsche.

Nach der Pause standen noch zwei Punkte auf der Tagesordnung. Zuerst das morgens bereits angekündigte Wissensquiz für die Teilnehmer. Mit Hilfe eines umfassenden Fragebogens konnten die Jugendlichen so selber überprüfen, was sie bereits alles gelernt hatten. Zur Belohnung gab es für jeden eine Kleinigkeit. Der letzte Punkt am Ende eines ereignisreichen Tages war der Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ). Dort hatten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe des digitalen Berufe-Entdeckers die Möglichkeit sich nochmal über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren und sich selber zu testen, in welche Richtung die persönlichen Interessen vielleicht beruflich nach der Schule gehen könnten. Danach erzählten drei Teilnehmer, dass sie sich in ihrer Zukunft eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte(r) sehr gut vorstellen können.

 


Mehr Geld für SGB II-Empfänger ab 2019

Die Regelsätze der Grundsicherung steigen ab Januar

Ab Januar 2019 steigen die Regelbedarfe in der Grundsicherung. SGB II-Empfänger erhalten also monatlich mehr Geld. Die Anhebung ist bundesweit einheitlich per Gesetz geregelt und wird jedes Jahr auf Grundlage der durchschnittlichen Preiserhöhungen und der Entwicklung der Nettolöhne angepasst.

So erhält z.B. ein alleinstehender Erwachsener ab 1.1.2019 monatlich 424 Euro Grundsicherung, also 8 Euro mehr als vorher.

Gesetzliche Regelbedarfsstufen Ab 01.01.2019 bisher
leistungsberechtigter Erwachsener

(Alleinstehend / Alleinerziehend / mit minderjährigem Partner)

424 Euro 416 Euro
leistungsberechtigter Erwachsener

(Ehepartner / Lebenspartner in Bedarfsgemeinschaft)

382 Euro 374 Euro
leistungsberechtigter Erwachsener

(18-24 Jahre, im Haushalt der Eltern)

339 Euro 332 Euro
leistungsberechtigter Jugendlicher

(14-17 Jahre)

322 Euro 316 Euro
leistungsberechtigtes Kind

(6-13 Jahre)

302 Euro 296 Euro
leistungsberechtigtes Kind

(0-5 Jahre)

245 Euro 240 Euro

Auch vom Regelbedarf abhängige Mehrbedarfe, beispielsweise für Alleinerziehende, steigen entsprechend. Die umfangreiche Unterstützung aus dem Bildungspaket für Kinder aus gering verdienenden Familien bleibt bestehen. Die Kosten für Unterkunft und Heizung werden zusätzlich zu den Regelbedarfen, entsprechend der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.

Die KoBa Harz wird die Regelbedarfserhöhung bei den Zahlungen für Januar 2019 automatisch berücksichtigen. Ein geänderter Bescheid mit der Neuberechnung wird jedem Leistungsberechtigten nach und nach zugesandt. Leistungsberechtigte, die diesen Bescheid aus nachvollziehbaren Gründen schon früher benötigen, können sich telefonisch an ihren Fallmanager wenden.