Geldleistungen

Im Kern bestehen die Geldleistungen der Grundsicherung aus dem Regelbedarf, Beiträgen für gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung und den Bedarfen für Unterkunft und Heizung.

Hinzu können in besonderen Lebenslagen Mehrbedarfe oder einmalige Leistungen kommen. Mehrbedarfe können Schwangeren, Alleinerziehenden sowie Menschen mit Behinderungen oder bei bestimmten Krankheiten gewährt werden.

Einmalige Leistungen, wie eine Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt eines Kindes oder beim Erstbezug einer Wohnung können bezahlt werden, wenn dies notwendig ist.

Um die Zukunftschancen von Kindern besonders zu fördern, wurden im Jahr 2011 die Leistungen für Bildung und Teilhabe in die Grundsicherung aufgenommen. Das bedeutet Kindern und Jugendlichen unter 25 Jahren stehen nun extra Gelder zu für Mittagessen, Schulbedarf, Lernförderung und vieles mehr. Diese Hilfen müssen jedoch extra beantragt werden. Hier sind Sie als Eltern in der Verantwortung, den Antrag zu stellen und so Ihre Kinder bestmöglich zu fördern.

Berechnung der Leistungen

Die individuelle Höhe der Leistungen wird ermittelt, indem man den Grund-Bedarf mit dem verrechnet, was der Einzelne selbst zu seinem Lebensunterhalt beitragen kann – Arbeitseinkommen, Vermögen, Unterstützung von anderen  – der Rest wird dann von der KoBa übernommen.