Stellenausschreibung – Sachbearbeiter passive Leistungen (m/w/d)

Im Eigenbetrieb Kommunale Beschäftigungsagentur Jobcenter Landkreis Harz (KoBa Harz) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

eines Sachbearbeiters passive Leistungen (m/w/d)

im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II befristet zunächst für 6 Monate auf Probe, nach Eignung für maximal weitere 18 Monate in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle ist nach der Entgeltgruppe 9a TVöD/ VKA bewertet.

Vorrangiges Ziel der KoBa Harz ist es, Menschen, die aktuell auf Hilfeleistungen angewiesen sind, in den Arbeitsmarkt zu vermitteln oder zur Überbrückung finanzielle Hilfen zu gewähren. Diese Aufgaben werden mit ca. 335 Beschäftigten an den Standorten Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg ausgeführt.

Der Fachbereich passive Leistungen ist verantwortlich für die finanzielle Grundsicherung der Hilfebedürftigen (Arbeitslosengeld II). Neben der Gewährung der Regelbedarfe, der Kosten der Unterkunft und der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung werden ebenso Hilfen aus dem Bildungspaket für Familien mit geringem Einkommen individuell ermittelt und ausgezahlt.

Die Tätigkeit umfasst im Wesentlichen:

• Umfassende Sachbearbeitung von Anträgen auf passive Leistungen nach dem  SGB II
• Prüfung entsprechender Ansprüche und Gewährung von finanziellen Leistungen
• Erfassung aller persönlichen und sonstigen leistungsrelevanten Daten im vorhandenen System
• Überprüfung der Angaben auf Plausibilität und Vollständigkeit
• Entscheidung über den Leistungsanspruch oder Versagung der Leistung unter Berücksichtigung aller vorrangigen und sonstigen Ansprüche
• Zahlbarmachung der passiven Leistungen
• Beratungsgespräche in einfachen und immer wiederkehrenden Fallkonstellationen

Konstitutive Anforderungen an den Bewerber (m/w/d):

• einen Abschluss zum Verwaltungsangestellten
oder einen abgeschlossen Angestelltenlehrgang I
oder einen Abschluss zum Fachangestellten für Arbeitsförderung
oder einen Abschluss zum Sozialversicherungsfachangestellten
oder einen Abschluss zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten
oder einen Abschluss zum Steuerfachangestellten
oder einen gleichwertigen Abschluss mit Berufserfahrung im Bereich der Sozialleistungsverwaltung

Sie verfügen idealerweise darüber hinaus:

• Erfahrungen im Sozialleistungsrecht
• gute EDV-Anwenderkenntnisse
• Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft
• Fähigkeit, auch im Fall von Konfliktsituationen sowie erhöhter Arbeitsbelastung zielgerichtet zu arbeiten und sachgerechte Entscheidungen zu treffen
• serviceorientierte Grundhaltung gegenüber den Hilfebedürftigen
• gründliche und vielseitige Kenntnisse des SGB II und der tangierenden Gesetze wie z. B. I, III, V, VI, X, XI und XII
• Grundkenntnisse aller vorrangigen Leistungen (Unterhalts-, Arbeits-, Kündigungs- und Schwerbehinderten-, sowie Wohngeld-, Kindergeld-, BaföG-Recht)

Wir bieten Ihnen:

• der Einsatz ist in Abhängigkeit vom Bedarf an unterschiedlichen Standorten vorgesehen
• eine flexible Arbeitszeitgestaltung

• eine interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit
• Einbindung in ein bewährtes Team
• eine strukturierte Einarbeitung und bedarfsgerechte Fortbildung

Ist Ihr Interesse geweckt und erfüllen Sie die Voraussetzungen?

Ihrer aussagefähigen Bewerbung fügen Sie bei: ein Bewerbungsanschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf mit Unterschrift, Ihre Qualifikationsnachweise vom Berufsabschluss und/oder Ihr Studienabschlusszeugnis einschließlich Schulabschlusszeugnis, Arbeitszeugnis/se aus vorangegangenen Beschäftigungen und richten diese gern per Mail unter dem Stichwort

„Bewerbung als SB pL“

an das Postfach
132-Personal@koba-jobcenter-harz.de

oder

mit einer Bewerbungsmappe mit dem Hinweis: „Öffnung nur durch den Personalbereich“ an den  Eigenbetrieb Kommunale Beschäftigungsagentur Jobcenter Landkreis Harz, Rudolf-Breitscheid-Str.10, 38855 Wernigerode.

 Die Bewerbungsfrist endet am 30.10.2020.

Die KoBa Harz sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bitte fügen Sie in diesem Fall, zur Sicherung Ihrer Rechte nach dem SGB IX, eine Kopie Ihres Schwerbehindertenausweises oder des Gleichstellungsbescheides der Agentur für Arbeit bei.

Wir bitten um Verständnis, dass uns eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen nur möglich ist, wenn Sie der Bewerbung einen ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Nicht zurückgeschickte Bewerbungsunterlagen liegen bei Nichtberücksichtigung zur Abholung in der Personalabteilung der KoBa Harz bereit oder werden bei Nichtabholung nach Beendigung des Auswahlverfahrens aus Datenschutzgründen vernichtet. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht mit einbezogen.

Weiterhin möchten wir die Bewerberinnen und Bewerber darauf hinweisen, dass ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhoben werden.

Nähere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie unserer Homepage KoBa Harz unter der Rubrik Karriere/Stellenangebote.

Es wird des Weiteren darauf hingewiesen, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten von der KoBa Harz nicht erstattet werden können.

Nähere Auskünfte zum Stellenangebot erhalten Sie durch Frau Lindner
Tel.: 0 39 43 / 58 30 03.